tumblr_n21lrpbo2x1st5lhmo1_1280

Joachim Jung | Auf den Spuren von Paul Klee

Joachim Jung und Paul Klee

Der Maler Paul Klee hat seinen Militärdienst während des Ersten Weltkriegs in der Königlich Bayerischen Fliegerschule V in Gersthofen verbracht. Aus zeitgenössischer Perspektive beschäftigt sich der Maler Joachim Jung seit vielen Jahren intensiv mit Paul Klee. Das Ballonmuseum Gersthofen zeigte vom 5. Dezember 2013 bis 2. März 2014 Werke des in München lebenden Künstlers.

 

In seinen Gemäldezyklen in leuchtenden Farben von teilweise großem Format in Pastell und Aquarell, in zarten Graphiken und Fotografien dokumentiert und verarbeitet Jung in einer ganz eigenen Bildsprache den Lebensweg und das künstlerische Werk des großen Malers der klassischen Moderne, fühlt sich ein in Klees Welt und in seine Zeit. Ein "work in Progress" bis heute.

Ausgangsmaterial der künstlerischen Umsetzung kann ein Werk oder ein Brief Klees, ein vergilbtes Foto oder können die Spuren auf einer Brandmauer sein. Motive der Tunisreise, des Blauen Reiters und des Frankreichfeldzugs schieben sich in Jungs Gemälden ineinander. "Joachim Jungs Bilder sind Arbeit an der Erinnerung" (Wieland Schmied).

Die Ausstellung

Die Ausstellung im Ballonmuseum Gersthofen war eine ideale Ergänzung aus zeitgenössischer Perspektive zur Ausstellung "Paul Klee - Mythos Fliegen", die die Kunstsammlungen und Museen Augsburg zeitgleich präsentierten. Das Ballonmuseum Gersthofen war dabei ein sinnreicher Ort für die lebendige Darstellung des Themas "Fliegen". Die Ausstellung zeigte ca. 60 Werke des Künstlers Joachim Jung, die seit 1985 entstanden sind. Dabei setzte die Auswahl den Schwerpunkt auf Klees Jahre als Soldat zwischen 1916 und 1919, insbesondere seine Zeit in Gersthofen.

Ein abwechslungsreiches Begleitprogramm für Kinder und Erwachsene in Kooperation mit den Kunstsammlungen und Museen Augsburg rundete die Ausstellung ab.